28. November 2021
Das sind die 5 besten Apps

Das sind die 5 besten Apps

Was wären unsere Smartphones ohne unsere treuen Freunde und Helfer: die Apps. Wir stellen euch die 5 spannendsten Apps vor.

Natürlich kennst du Instagram und natürlich kennst du TikTok. Wir wollen dir heute trendige, nützliche und spannende Apps vorstellen, die du vielleicht noch nicht kennst. Und los geht’s:

1.) Blinkist 🤓: Tu was für deine Allgemeinbildung (CHF 89.00 pro Jahr / CHF 14.00 pro Monat)

Die Prüfung nächste Woche liegt dir auf dem Magen und die Lernmotivation hält sich in Grenzen. Weshalb gönnst du dir zum Einstimmen nicht ein Hörbuch zu dem Thema? Oder gleich 4? Blinkist fasst die wichtigsten Inhalte von Sachbüchern und ausgewählten Romanen zusammen, damit du Zeit sparen kannst. Die Zusammenfassungen kannst du dir entweder anhören oder durchlesen. Die Audio-Versionen der «Blinks» dauern in der Regel um die 15 Minuten und sind perfekt zum Multitasken. Mit Blinkist bildest du dich im Tram, Bus oder Zug, unter der Dusche oder beim Zimmeraufräumen weiter. Einziger Nachteil: Nach der kostenlosen Testphase von 7 Tagen wird Blinkist mit CHF 14.00 pro Monat oder CHF 89.00 pro Jahr ziemlich teuer. Die Blinkist-App kannst du im Play Store oder im App Store herunterladen.

2.) Actuflow: 🙅‍♀️ Finger weg vom Handy und Fokus auf das Wichtige

Du hast deine 4 Blinks gehört und jetzt ist es aber wirklich an der Zeit zu lernen. In diesem Augenblick blinkt dein Handy auf und du greifst danach. Actuflow hilft dir, diesen automatischen Griff zu hinterfragen. Mitten in der Lernsession checken, ob dich jemand angeschrieben hat, oder «nur ganz schnell» schauen, was auf Insta läuft? Jedes Mal, wenn du aus einem Impuls heraus dein Handy zur Hand nimmst, macht dich die App darauf aufmerksam, dass du eigentlich gerade Wichtigeres zu tun hättest. Sobald du deinen Screen entsperrst, fragt dich Actuflow, ob du dein Handy jetzt gerade wirklich brauchst. Wenn dem tatsächlich so ist, wirst du nach einem von dir definierten Zeitraum wieder daran erinnert, dass du eigentlich nicht so lange am Handy rumtippen wolltest. Actuflow trackt, wie oft du dein Handy benutzt hast und was die Gründe dafür waren. Das hilft dir, dein Lernverhalten besser zu verstehen. Actuflow ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Im App Store kostet die App $0.99.

3.) 🍎 Too good to go sagt Food Waste den Kampf an

Too good to go ist ein alter Hase unter den Trend-Apps, aber deshalb nicht weniger nützlich. Die App schlägt dir Restaurants, Getränkehändler und Lebensmittelläden in deiner Nähe vor, die kurz davor sind, Nahrungsmittel wegzuschmeissen. Für einen reduzierten Betrag kannst du dir ein Päckli mit Lebensmitteln reservieren lassen und sie dir zum vereinbarten Zeitpunkt abholen. Die Unternehmen verdienen noch etwas an den Lebensmitteln und du kommst in den Genuss von günstigerem und leckerem Essen: Win  in! Too good to go ist kostenlos für Android und iOS erhältlich.

4.) Mit Bring! ✔️ geht beim Einkauf nichts vergessen

Endlich! Der Sommer liegt in der Luft und der Grill wartet nur darauf, für ein kleines Get-together unter Freundinnen und Freunden angeheizt zu werden. Damit die Einkaufsliste nicht nur vollständig, sondern auch nachhaltig und kreativ wird, ist Bring! das richtige Tool. Die smarte Einkaufslisten-App schlägt dir saisonale Gemüsesorten vor, versorgt dich mit Inspirationen für neue Gerichte und zeigt dir direkt die dafür notwendigen Zutaten. Gleichzeitig macht dich Bring! auf attraktive Aktionen in deiner Nähe aufmerksam. Und weil mehr Hirne an mehr denken können: Du kannst Bring! mit deiner WG, deiner Familie oder deiner besseren Hälfte teilen, damit ihr gemeinsam die Einkaufsliste komplettieren könnt und kein Lieblingsjoghurt vergessen geht. Einloggen kannst du dich mit Google, Facebook oder du kreierst ein eigenes Login. Der App-Download ist gratis für iOS und Android.

5.) Coople 🧑‍💼: Nebenjob gesucht?

Wenn du deine Haushaltskasse aufstocken möchtest und gerade sowieso einen Haufen Freizeit hast, lädst du dir am besten Coople herunter. Coople vermittelt dir Arbeitgeber für spontane Temporäreinsätze in deiner unmittelbaren Umgebung. Alles, was du tun musst, ist dich zu registrieren, deine Kontaktdaten einzutragen, deine AHV-Nummer zu hinterlegen, und es kann losgehen. Der jeweilige Stundenlohn für die Minijobs wird immer neben dem Jobbeschrieb erwähnt, so kannst du die brotlose Spreu vom lukrativen Weizen trennen. Coople listet Gelegenheitsjobs aus den Bereichen Verkauf, Promotion, Service und Gastro oder KV auf. Einsätze, die du angenommen hast, werden dir direkt in der App in einem Kalender aufgezeigt. Coople ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Apps sind ja schön und gut, aber dir fehlt aktuell die passende Hardware? Hier geht es zum Comparis-Handy-Preisvergleich

Das passende Handy-Abo findest du im Comparis-Handyabo-Vergleich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.