24. Oktober 2021
Fortnite: So bleibt das kostenlose Game kostenlos

Fortnite: So bleibt das kostenlose Game kostenlos

Fortnite ist ein Spiel mit Suchtpotenzial. Der Download für PC und Playstation ist kostenlos. Aber ist Fortnite zocken auch wirklich gratis?

Fortnite ist der Renner unter 12- bis 17-Jährigen. Und Epic Games verdient sich damit eine goldene Nase. Auch wenn der Hype im letzten Jahr etwas abgeklungen ist: Die Firma hinter Fortnite hat bis Ende 2020 unglaubliche sechs Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Womit verdienen denn die Epic-Mitarbeiter ihre Brötchen, wenn nicht mit dem Verkauf ihres Games?

Spielprinzip und epische Siege

via GIPHY

Ein Spiel im Battle-Royale-Modus dauert ca. 15 Minuten, in denen du gegen 99 andere Gamer aus der ganzen Welt online antreten musst. Mit deinem Avatar (oder «Skin») erkundest du die Fortnite-Insel entweder zu Fuss, auf dem Wasser, mit dem Auto oder in luftigen Höhen. Du sammelst Waffen, Ressourcen wie Holz und Metall – und du kämpfst bis zum Tod. Im Laufe einer Runde zieht sich die Spielfläche so lange zusammen, bis die letzten Gamer auf engstem Raum gegeneinander antreten. Wenn du es schaffst, bis zum Ende zu überleben, sorgt die goldumrandete Meldung «Epischer Sieg» für maximale Glücksgefühle.

Free Pass ohne Spielspass?

Wenn du dich mit den Standard-Skins zufriedengibst, kannst du Fortnite mit dem Free Pass völlig kostenlos und fast ohne Einschränkungen spielen. Den Basic-Skin gibt es in männlicher und weiblicher Ausführung. Auch ohne einen Rappen zu zahlen, hast du Zugriff auf die wichtigsten Spielmodi und Aufgaben. Der Spielspass bleibt also in der kostenlosen Version nicht auf der Strecke. Das Konzept von Fortnite ist aber ohne jeden Zweifel darauf ausgerichtet, die Gamer dazu zu bringen, Geld auszugeben.

Ausgefallene Outfits sollen zum Zahlen animieren

via GIPHY

Der Erfolg von Fortnite ist nicht ausschliesslich auf das Gameplay zurückzuführen. Das Aus- und Aufrüsten der Skins ist zum Wettbewerb abseits des Kampfgeschehens geworden. In Fortnite gilt: Je ausgefallener dein Outfit, desto besser. Nur leider kosten die coolsten Skins einen Haufen V-Bucks. V-Bucks, die Währung in Fortnite, kannst du dir auf zwei Arten holen:

1.)  💸 Du kaufst dir V-Bucks – mit Geld aus der echten Welt

2.)  🎮 Du levelst dich schnell hoch – je öfter und länger du spielst, umso schneller steigst du auf und erhältst neue V-Bucks. So brauchst du nichts dafür zu zahlen. 1000 V-Bucks kosten im Playstation Store CHF 7.60. Einen Battle-Pass erhält man im Fortnite-Shop abhängig von der Season für 950 V-Bucks.

Ganz schön teuer für ein Gratis-Spiel?

Wenn du dich entscheidest, einen Battle-Pass zu kaufen, ist der ausschliesslich für die aktuelle Season gültig. Alle 2 bis 3 Monate überarbeitet Epic Games nämlich die Fortnite-Landschaft komplett und läutet eine neue Season oder Staffel mit neuem Storytelling ein. Für diese muss dann ein neuer Battle-Pass her, den du wiederum mit V-Bucks bezahlen musst.

Psychologische Tricks halten dich bei der Stange

Fortnite ist darauf ausgerichtet, dass du möglichst viel Zeit im Game verbringst, und das machen die Entwickler sehr geschickt (By the way: hier liest du mehr zum Thema Handysucht und wie du damit umgehen kannst). Sowohl Battle-Pass-Gamer als auch Free-Pass-Gamer erhalten Belohnungen, wenn sie ihre Levels schnell in die Höhe treiben. Entweder in Form von V-Bucks oder in Form von neuen Skins oder neuen Waffen. Die Aussicht auf Belohnungen führt dazu, dass man länger und häufiger spielt. Epic Games lässt sich auch in regelmässigen Abständen neue Challenges oder Aufträge einfallen. So setzen die Entwickler permanent Anreize zum Weiterspielen. In der Psychologie nennt man diesen Prozess «operante Konditionierung».

Eine Generation im Fortnite-Fieber

via GIPHY

Durch das gezielte Setzen von Anreizen aktiviert Fortnite das Belohnungszentrum im Gehirn. Das heisst, du fühlst dich gut beim Fortnite-Zocken. Dieses Gefühl geniessen monatlich und weltweit 78,3 Millionen Gamer. Das Geschäftsmodell von Epic Games funktioniert zum einen aufgrund dessen, dass viele Spieler bereit sind, für Battle-Pass, coole Skins und interessante Waffen zu bezahlen. Auf der anderen Seite ist Fortnite durch die enorme globale Reichweite innerhalb einer sehr jungen Zielgruppe attraktiv für Werbetreibende. Firmen wie Sony, Microsoft oder Samsung verschenken exklusive Fortnite Spezial-Skins beim Kauf bestimmter Produkte. Die Prämien-Skins sind heiss begehrt und haben unter Fortnite-Gamern Seltenheitswert. Und für Epic Games ist eine Partnerschaft mit Sony, Samsung und Co. natürlich sehr lukrativ.

Kostenfalle Spielsucht

via GIPHY

Epic Games hat ein Interesse daran, dass du lange und viel spielst und dass Fortnite obendrauf möglichst viele neue User gewinnen kann. Das Prinzip mit den In-Game-Käufen hat sich in der Gaming-Industrie bewährt. Erst vor kurzem musste ein walisischer Vater sein Auto verkaufen, um die Handyspielschulden seines siebenjährigen Sohnes zu begleichen. Der Siebenjährige war kein Fortnite-Opfer, aber man kann sich unschwer vorstellen, dass auch Fortnite im Zusammenhang mit der einen oder anderen unerfreulichen Kreditkartenabrechnung steht. Deshalb folgt hier unsere Empfehlung: Fortnite macht auch mit der kostenlosen Variante Spass und regelmässige Spielpausen schaden nie.

Brauchst du eine Entscheidungshilfe beim Handy-Kauf? Hier geht es zum Comparis-Handy-Preisvergleich:

Jetzt Handy kaufen

Und das passende Handy-Abo findest du mit Hilfe des Comparis-Handyabo-Vergleichs hier:

Jetzt Handyabos vergleichen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.