28. November 2021

Kostenfalle Handy-Abo: Worauf du beim Jugend-Abo achten musst

Das erste Handy-Abo verspricht Freiheit. Doch die Abo-Angebote für Jugendliche unterscheiden sich dramatisch. Wir zeigen dir, was ein gutes Angebot ausmacht. 

Es ist Nacht. Die Tür zu, der Schlüssel drin. Deine Eltern schlafen. Zu allem Übel hat dein Prepaid-Handy kein Guthaben mehr und du kannst niemanden anrufen. Ganz klar: Ein Handy-Abo hat Vorzüge. Aber die Vorteile überwiegen nur, wenn du einige Punkte beachtest.

🧐 0.– im Monat? Seriously?

Ein günstiger Grundtarif klingt erstmal gut. Aber Achtung: Noch wichtiger ist, dass dein Abo das umfasst, was du tatsächlich brauchst. Ansonsten kommt das böse Erwachen entweder mit der ersten Rechnung oder du bist nach einer halben Stunde Call of Duty Mobile komplett gefrustet, weil du mit gefühlten 3 Mbit/s Internetgeschwindigkeit deine Gegner gar nicht erst ins Visier nehmen kannst.

Hier folgen 5 Tipps, damit du beim eigenen Handyvertrag alles richtig machst.

1 – Datenvolumen: Wie viel brauchst du?

   

Die neuste Netflix-Serie auf dem Handy binge-watchen? Oder doch nur sporadisch mal Whatsapp checken? Dein Datenvolumen bestimmt, wie lange du mit voller Geschwindigkeit surfen kannst. Bei einigen Anbietern wird die Surfgeschwindigkeit nach Verbrauch des Datenvolumens gedrosselt, bei anderen fallen dann Zusatzkosten kann.

Wichtig ist, dass du dich mit deinen Ansprüchen auseinandersetzt. Die Bandbreite der Abos reicht von 100 MB Datenvolumen pro Monat bis zur unbegrenzten 5G-Highspeed-Internet-Flat. Vielnutzer, die parallel Insta, TikTok, Snapchat und Spotify in Betrieb haben, sind mit einem Vertrag ab 15 GB oder einer Flatrate in jedem Fall besser bedient. Faustregel: Je mehr Datenvolumen du brauchst, umso teurer dein Handy-Abo. Sparfüchse warten Sonderangebote für Flatrate-Abos ab oder verzichten auf Extra-Datenvolumen und helfen sich mit nahezu überall kostenlos erhältlichem WLAN aus.

2 – Abo-Leistungen: all inclusive … oder nicht?

Wann hast du das letzte Mal eine SMS geschrieben? Schon eine Weile her? Bei uns auch. Trotzdem gut zu wissen, dass man könnte, wenn man wollte. Unlimitierte Gratis-SMS und -MMS sind Standard bei vielen Handy-Abos. Noch nützlicher ist es, wenn du eine gewisse Anzahl Freiminuten hast, mit denen du in sämtliche Netze telefonieren kannst.

Damit du keine unangenehmen Überraschungen erlebst: Überprüfe, wie viel dich eine Minute Telefonieren nach dem Aufbrauchen deiner Freiminuten kostet. Ganz allgemein ist es wichtig zu wissen, für welche Leistungen du extra zahlst. Im Ausland surfen ist meistens nicht im Abo integriert. Deshalb wird ein zusätzlicher Betrag auf deinen Abopreis aufgeschlagen, wenn du deine mobilen Daten nicht ausgeschaltet hast. Im worst case können das mehrere hundert Franken sein fürs Streamen eines einzigen YouTube-Videos.

3 – Mindestlaufzeiten sind doof

Dein Leben kann sich schnell ändern. Deine Bedürfnisse auch. Achte deshalb unbedingt darauf, dass dein Handy-Abo keine Mindestlaufzeit hat. Wenn du für 24 Monate unterschrieben hast, bist du erst einmal an den Anbieter gebunden. Ohne Mindestlaufzeit kannst du nach besseren Angeboten Ausschau halten und Anbieter schnell wechseln.

4 – Abos für Jugendliche sind nicht unbedingt günstiger

Die Platzhirsche der Schweizer Telekommunikation sind Sunrise UPC, Swisscom und Salt. Sie alle bieten Handy-Abos speziell für Junge an. Der Haken: Wenn du das kritische Alter von 30 erreicht hast, schiessen die Preise in die Höhe. Die Billiganbieter Wingo (gehört zu Swisscom), Yallo (gehört zu Sunrise), M-Budget, Coop und Aldi haben zwar keine spezifischen Jugend-Abos oder Abos für Kinder im Angebot. Ihre «Erwachsenen»-Abos können aber in Bezug auf den Preis durchaus mithalten. Vor allem, wenn du von einem guten Angebot profitieren kannst. Wichtig ist, dass du Handyabos vergleichst.

Hier geht’s zum Comparis-Handyabovergleich

5 – 😏 Stichwort «gutes Angebot»: DasAbo Youth

Bist du noch jünger als 30 Jahre? Glück gehabt! Wir haben was für dich. Comparis hat mit verschiedenen Telefonanbietern verhandelt und ein starkes Angebot für alle unter 30 rausgeschlagen:

DasAbo Youth für alle U30 – exklusiv bei Comparis:

Schweizweit Internet-Flaterate? ✔️ Yes!

Schweizweit kostenlos in alle Netze telefonieren? ✔️ Yes!

Schweizweit gratis SMS/MMS? ✔️ Yes!

Ohne Mindestlaufzeit? ✔️ Yes!

Ohne Aktivierungskosten? ✔️ Yes!

Für CHF 18.95/Monat – bis an dein Lebensende, wenn du magst!

DasAbo Youth ist für junge Leute unter 30 Jahren, die mit ihrem Handy-Abo keine Kompromisse eingehen wollen. Ist es das beste Angebot für junge Leute, das es zurzeit auf dem Markt gibt? Wir sagen ja und: Das Angebot gilt nur für kurze Zeit! Unlimitierte Anrufe, unlimitierte SMS/MMS und unlimitiertes Highspeed-Internet – in der ganzen Schweiz. Für CHF 18.95 im Monat. Der Abopreis von CHF 18.95 gilt für immer und bleibt auch nach deinem 30. Geburtstag so, wie er ist. Es ist Zeit, dein Abo zu wechseln.

Hier geht’s zu DasAbo Youth

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.